Warum Tanztherapie?

"Mein Inneres brauchte eine bewegte Ausdrucksmöglichkeit im Kontakt und im Austausch mit anderen und Tanztherapie an sich war mir schon vertraut"

Katharina

"Ich habe Tanztherapie ind der Psychosomatischen Klinik kennengelernt, war wider Erwarten völlig fasziniert und habe dann zuhause nach einem Angebot gesucht"

Mareike

Tanzen als Übungsweg

"Die offene, zugewandte und wohlwollende Atmosphäre, die ihr schafft, einzelne, besondere Abende, an denen ich einfach nur das Gefühl hatte, bei euch irgendwie richtig gelandet zu sein, haben mich weiter tanzen lassen."

Ellen

"Ich genieße den geschützten Raum, die Zeit mit mir, den ständigen Versuch, mich ohne Wertung zu spüren, die Nähe der anderen Teilnehmerinnen, die sich im Laufe der Zeit eingestellt hat. Und schließlich meine persönliche Entwicklung durch den Tanz"

Alexandra

Wirkungen im Alltag

"Ich fühle mich nach den Gruppenabenden im Alltag handlungsfähiger, erlebe mich mehr als Mitgestalterin meines Alltags, als "Königin" meines Lebens."

Katharina

"Allem voran der Satz: Bleib mit dem, was ist, in Bewegung- damit kann ich der Erstarrung etwas entgegensetzen."

Ellen

Das Besondere am Tanzen

"Die hohe und durchgängige Toleranz und Wertschätzung in der Gruppe und der Frauen untereinander. Ich glaube, es gibt einen heimlichen Gruppen-Codex, der heißt: wenn du durch diese Tür trittst, läuft die Zeit nur für dich."

Lena

"Eure Art, mit uns zu sein, insbesondere eure Freude! Und euer Glaube an Wandlung, was ich beides so deutlich spüren kann."

Ellen